Einleitung - Benutzen von Lernkärtchen

Die App VocableBox funktioniert wie eine Box mit Kartei-Kärtchen, die für das Auswendiglernen aller wichtigen Vokabeln einer beliebigen Sprache verwendet wird. Auf einer Seite eines einzelnen Kärtchens steht dafür ein Wort oder Satz in der Muttersprache aufgeschrieben und auf der Rückseite steht dessen Übersetzung in der Fremdsprache.

Zuerst entscheidet sich der Student, ob er versuchen will, sich an die Lösung in der Muttersprache oder Fremdsprache zu erinnern. Um die andere Übersetzungsrichtung zu üben, kann der Student seinen Stapel Kärtchen einfach umkehren. Grundsätzlich ist es wichtiger in die Fremdsprache zu übersetzen, da beim Kommunizieren in der Muttersprache gedacht wird. Es kommt dabei nicht selten vor, dass ein Fremdwort zwar bekannt ist aber die Übersetzung vom Muttersprache-Wort her trotzdem nicht sofort abrufbar ist. Für das Lesen in einer Fremdsprache und das Sprachverständnis beim Zuhören ist die Rückübersetzung ebenfalls essentiell. Es ist definitiv falsch anzunehmen, dass wenn eine Übersetzungsrichtung schon sehr gut eintrainiert ist, die andere Richtung ebenfalls bekannt sein sollte.

Beim Lernvorgang wird nach beliebigen Kriterien ein Stapel Kärtchen aus der Box heraus genommen, die dann so lange durch geübt werden, bis sämtliche Vokabeln im Langzeitgedächtnis abgespeichert sind. Beim Einüben der nachfolgenden Übersetzung liest der Student das nächste Ursprungswort auf dem obersten Kärtchen und überlegt sich dann wie die korrekte Übersetzung davon lautet. Zudem macht er sich auch Gedanken zur Rechtschreibung und Aussprache des Zielwortes.


Wie wird das Wort exakt aufgeschrieben und wie hört es sich ausgesprochen an?


Nachher kehrt der Student das geprüfte Kärtchen um, damit er die gefundene Lösung mit dem vorgegebenen Zielwort auf dem Kärtchen vergleichen kann. Wenn der Student die Lösung der Lernkarte erfolgreich finden konnte, dann legt er die aktuelle Karteikarte zur Seite. Andernfalls falls er scheiterte, dann wird das Kärtchen unterhalb des Stapels zurück gelegt, um es später erneut anzuschauen. Danach wird mit der Übersetzung auf dem nachfolgendem Kärtchen seines verbleibenden Kartenstapels fortgefahren.

Die Kriterien für die Auswahl der passenden Kartei-Kärtchen sind unter anderem schwache Wörter, die man immer wieder vergisst, alle Vokabeln eines Semester-Tests, Wörter einer bestimmten Kategorie, wie z.B. unregelmässige Verben, Slang, Poker- Wortschatz, etc...

Während dem Alltag findet sich sehr einfach eine passende Gelegenheit, um neue Vokabeln zu lernen und schon eingeübte Wörter zu repetieren. Ziel des Trainings ist es, dass jede Vokabel so gut eingeprägt ist, so dass über die korrekte Übersetzung und Rückübersetzung nicht einmal mehr nachgedacht werden muss.

Basisfunktionalität der App

Grundsätzlich besteht die App aus den Bereichen (1) "Wörterbuch", (2) "Überblick", (3) "Trainer" und (4) "Einstellungen".

(1) Das "Wörterbuch" umfasst den gesamten Wortschatz einer einzigen - oder aller Fremdsprachen zusammen. Jeder Eintrag besteht aus einem Wort oder Satz in der Muttersprache und der jeweiligen Übersetzung, angegeben als entsprechendes Wort oder Satz in der Fremdsprache. Zudem können dem muttersprachlichen und fremdsprachlichen Teil benutzerdefinierte Wortkategorien zugeordnet werden.

Das Wörterbuch ist entweder nach der Fremdsprache oder Muttersprache organisiert. Das heisst, dass es mit der Muttersprache beginnt und zur Fremdsprache führt oder umgekehrt. Das bedeutet, dass Übersetzungen zwischen zwei Fremdsprachen nicht unterstützt werden.

Für jeden Eintrag gibt das Wörterbuch an, wie gut der Student diese Vokabel bisher gelernt hat. Dafür beinhaltet jede Übersetzung eine Prozentzahl (Bewertung), die klar und verständlich aussagt, wie gut der Student die Vokabel verinnerlicht hat. Die verwendete Prozentzahl einer Übersetzung im Wörterbuch ist zudem Abhängig von der Organisation des Wörterbuchs, so dass Vorwärtsübersetzungen und Rückübersetzungen voneinander getrennt behandelt werden.

So könnte diese Bewertung aussagen, dass der Student die Übersetzung des Wortes oder Satzes sehr gut auswendig weiss (90% oder mehr). Andernfalls könnte sie darauf hinweisen, dass die Übersetzung besser noch weiter eingeübt werden sollte (um die 50%). Es wäre aber auch denkbar, dass das Wort noch nicht ausreichend gelernt worden ist (unter 50%).

Die angezeigten Vokabeln des Wörterbuches können nach vielfältigen Kriterien gefiltert beziehungsweise sortiert werden. So ist es möglich nach den schwächsten oder stärksten Einträgen aller Übersetzungen zu sortieren. Zudem kann eine Wortkategorie der Muttersprache oder Fremdsprache als Filter der angezeigten Einträge dienen. Natürlich kann der Benutzer das Wörterbuch nach einem bestimmten Ausdruck in der Muttersprache oder Fremdsprache durchsuchen.

(2) Der "Überblick" Bereich gewährt einen Blick über den Zustand des verinnerlichten Wissens. Er zeigt dabei auf, welche Teile des Wörterbuchs (Wortkategorien) schon gut eintrainiert sind und welche Gebiete noch etwas mehr Übung benötigen. Anders als im Wörterbuch bezieht sich eine angegebene Prozentzahl im Überblick nicht auf eine einzelne Übersetzung, sondern auf eine Auswahl von Übersetzungen. Jede Wortkategorie definiert seine eigene eindeutige Auswahl an Einträgen, welche diese Kategorie verwenden. Darum entspricht die angegebene Prozentzahl einer Wortkategorie dem arithmetischem Durchschnitt über alle zugeordneten Übersetzungen.

Eine solche Wortkategorie ist beispielsweise das gesamte Deutsch-Vokabular im Studium des 3. Semesters der Fachhochschule (Wortkategorie: "3. Sem. English - FH").

(3) Der "Trainer" fragt einen bestimmten Teil (Wortkategorie, Zufallswörter, letzte abgefragte Einheit, ...) des Wörterbuchs ab. Abschliessend beurteilt er, wie gründlich der Student die abgefragten Übersetzungen bisher gelernt hat. Durch die Rückmeldung des Benutzers, ob eine Vokabel richtig oder falsch übersetzt wurde, aktualisiert er den Wissensstand der jeweiligen Übersetzung. Aus diesem Grund kann für das Training definiert werden, dass zuerst die schwächsten oder stärksten Vokabeln abgerufen werden.

Die Fokussierung auf die schwierigsten Karteikärtchen entspricht dem Leitner System, wobei die schlechtesten aller Vokabeln öfter geprüft werden, in dem sie nach falscher Übersetzung in der ersten Box landen.

Nach dem Lernvorgang wird das Wörterbuch entsprechend der Lerneinheit sortiert, um zu visualisieren, welche Vokabeln richtig oder falsch übersetzt wurden. Dies ermöglicht es dem Studenten, das kürzlich Gelernte erneut zu überblicken. Sämtliche falsch beantworteten, rot aufgelisteten Einträge im sortierten Wörterbuch sollten dann sofort nochmals repetiert werden. Das folgen dieser Lernmethodik erzielt den besten Fortschritt.

(4) In den "Einstellungen" ist angegeben, welche Sprachen und Konfigurationseigenschaften Vocable Box benutzt. Es müssen sowohl die Muttersprache, als auch eine Fremdsprache existieren, bevor neue Übersetzungen hinzugefügt und geübt werden können. Anders als bei der Muttersprache ist die Anzahl an Fremdsprachen nicht beschränkt. Deswegen muss die Fremdsprache, welche innerhalb der App verwendet wird, zuvor noch ausgewählt werden.

Jede Sprache verwendet eigene Wortkategorien, welche der Benutzer festlegt. Er kann sie jederzeit den entsprechenden fremdsprachlichen und muttersprachlichen Teilen aller passenden Übersetzungen zuordnen. Diese Kategorien geben weitere Auskunft über den Themenbereich, die Wortart, Wortanwendung und Lerneinheit.

So ist es zum Beispiel praktisch mit den Kategorien "formell" und "informell" das Vokabular für alles Geschäftliche vom Privaten Wortschatz zu unterscheiden. Mit dem Anhängen der passenden dieser beiden Kategorien bei allen Einträgen im Wörterbuch ist schon alles getan.

Eine benutzerdefinierte Wortkategorie einer der verfügbaren Sprachen in Vocable Box (Muttersprache oder selektionierte Fremdsprache) beziehungsweise die von der App erstellte Kategorie aller Einträge einer Sprache "*" können in eine Datei ("datei.vocbox") exportiert und geteilt werden. Dabei werden Email, iMessage und AirDrop oder das Kopieren dieser Vokabel-Datei vom Mac/PC aus ins iCloud Drive/VocableBox/Import Verzeichnis unterstützt.

Dies ermöglicht dem Benutzer alle Übersetzungen inklusive der verwendeten Kategorien einer solchen Vokabular-Datei über die Importfunktion ins Wörterbuch zu laden. Vocable Box bietet dafür den Import-Konfigurationsassistent an, welcher den Prozess so einfach und schmerzfrei gestaltet, wie nur möglich. Sämtliche Unklarheiten werden dem Benutzer aufgezeigt.

Wie beispielsweise:
- eine nicht mit der Vokabel-Datei gleich lautende Muttersprache
- mehrere Fremdsprachen mit dem gleichen Sprachnamen aber einer unterschiedlichen Sprachregion z.B. English / US und English / GB
- etc.

Vor dem Importieren bestimmt der Benutzer mit Hilfe des Assistenten, ob er die zu importierende Fremdsprache einer der verfügbaren Fremdsprachen zuordnen will oder ob ein neuer Eintrag für diese Fremdsprache gemacht werden soll. Wenn es sich jedoch um eine nicht konforme Muttersprache handelt, die nichts mit seiner verwendeten Muttersprache der App gemein hat, dann sollte er den Importvorgang jederzeit abbrechen.

iCloud Synchronisation

Wenn mehrere Geräte verwendet werden, die das gleiche vorkonfigurierte iCloud Benutzerkonto der "Einstellungen" App verwenden, dann synchronisiert die App sämtliche Daten. Das bedeutet, dass alle erfassten oder veränderten Spracheigenschaften (Sprachen, Kategorien, Übersetzungen, Lernfortschritte, etc.) automatisch von allen Geräten gemeinsam genutzt werden indem auf jedem Gerät auf die Internetverbindung zurückgegriffen wird.
Es ist wesentlich, dass es für die Funktionsweise der App nicht notwendig ist eine Verbindung ins Internet zur Verfügung zu haben. Es gibt nur wenige Operationen, wobei es zwingend notwendig ist, dass die App den aktuellen Datenbestand, wie auch eine Verbindung zur iCloud aufrecht erhält. Diese Operationen sind das Definieren beziehungsweise Neudefinieren der Muttersprache, das Löschen einer bestehenden Fremdsprache, Löschen der gesamten Datenbank, sowie die Import/Export Funktionalität.

Das Durchführen einer beliebig anderen Operation in Vocable Box, welche zu einem verändertem Datenbestand führt, kann später noch mit der Cloud abgeglichen werden. Solche Operation, wie das Hinzufügen von Übersetzungen ins "Wörterbuch", das Abfragen von Übersetzungen einer festgelegten Kategorie mit dem "Trainer" oder das Verändern einiger vorhandener Übersetzungen, indem ihnen eine neue Kategorie einer Semesterprüfung zugeordnet werden, sind nur einige Beispiele aller denkbaren Operationen, welche nicht sofort mit iCloud abgeglichen werden müssen. Trotzdem ist es ausdrücklich empfohlen bei der nächsten passenden Gelegenheit mit iCloud zu synchronisieren, sobald wieder eine Internetverbindung besteht. Dies könnte beispielsweise Zuhause oder im Café sein, wo eine WLAN-Verbindung genutzt werden kann oder Zurück im Ursprungsland nach einem Auslandsaufenthalt.

Benutzeroberfläche und Hilfe

Die Benutzeroberfläche der App und dessen Funktionalität ist intuitiv zu verstehen. Daher benötigt ein technisch-erfahrener Smartphone Benutzer kaum eine Einarbeitungszeit, um die App effizient bedienen zu können. Dies ist dadurch gewährleistet, dass ein Löschvorgang einer Sprache oder einer Übersetzung, wie gewöhnlich, mit einem Wisch nach links funktioniert. Zudem informiert die App den Benutzer über Rückmeldung-Dialoge, warum eine beliebige Operation (wie z.B. das Hinzufügen einer Übersetzung) nicht durchgeführt werden konnte. Dies macht ein Nachlesen der Erklärung in der Anleitung nicht notwendig.

Für alle anderen Benutzer gibt es ein Kurz-Überblick mit den wichtigsten Funktionen. Zudem führt der Hilfe-Button in den Einstellungen zur umfassenden VocableBox-Homepage, auf der die Funktionsweise der App bis ins letzte Detail erklärt wird. Auf dieser App-Homepage sind alle Ressourcen (z.B. Kurz-Überblick, vollständige Anleitung, FAQ - Häufig gestellten Fragen) zu finden.